© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnhofsfriseur Bahnhofsfriseur
Neue Haartracht im Bahnhof
Es gibt ihn immer noch, den Bahnhofsfriseur. In den mittleren und großen Bahnhöfen war er immer dienstbereit. Schnell, wegen den Anschlussverbindungen der Kunden und günstig war er auch. Die meisten Kunden waren Männer, die so die Wartezeit überbrücken konnten. Der eine oder andere Kunde kam auch von der Ortschaft zum Haare schneiden in den Bahnhof. In manchen Bahnhöfen wurden beim Friseur auch Wasch- und Bademöglichkeiten angeboten. Hervorstechend ist hier der Bahnhof Vohwinkel (Wuppertal). In seinen Kellerräumen wurden für die Wannenbäder über 2.500 m Heizungsrohre verlegt, die von drei Kesseln gespeist wurden. Von 1950 bis 1990 gab es auf Gleis 4 einen Bahnhofsfriseur, was weltweit einmalig war.
nach oben  > nach oben  >